Blog

Thimbleweed Park für iOS erhältlich

Ein toter Körper verpixelt langsam unter einer Brücke mitten im Nirgendwo. Die Einwohner von Thimbleweed Park, ein kleines Städtchen in dieser Einöde, haben jedoch ganz andere Sorgen. Erst kürzlich verstarb ihr Gründer auf mysteriöse Art, im Hotel scheint es zu spuken, ein riesiges Stück Pizza streift durch die Straßen und irgendwas düsteres geht in der ausgebrannten Kopfkissen-Fabrik vor, das die ganze Stadt in Gefahr bringen könnte.

Fünf Personen, die aber auch wirklich nichts gemeinsam haben, stehen im Mittelpunkt dieser ominösen Vorkenntnissen. Sie wissen es noch nicht, doch irgendwie sind sie alle miteinander verbunden. Am Ende einer langen und wirklich verrückten Nacht, werden viele Fragen beantwortet und man versteht, warum eine Leiche in Thimbleweed Park das geringste Problem ist.

 

Für Thimbleweed Park haben sich Ron Gilbert und Gary Winnick zusammengeschlossen, von denen schon die Genre-Klassiker Monkey Island und Maniac Mansion stammen. Das Spiel im Retro-Grafikstil erzählt die Geschichte zweier Detektive, die damit beauftragt werden, den Fall eines im Fluss außerhalb der Stadt gefundenen Mordopfers aufzuklären. Wir steuern die Geschicke von gleich fünf Charakteren, um herauszufinden, was in der namensgebenden, einst florierenden Ortschaft Thimbleweed Park so vor sich geht. Die Geschichte lehnt an Serien-Hits wie Twin Peak, Akte X und True Detective an, soll diese aber eher subtil auf die Schippe nehmen.

Nachdem das Spiel schon länger für PC/Mac, PS4 und Xbox One verfügbar ist, gibt es seit dem 19. September eine iOS-Version für iPhone und iPad im App-Store. Mit einem Preis von 10,99€ kann man aber schon von einem Vollpreistitel sprechen.

Spieltechnisch hat sich gegenüber den anderen Plattformen nur die Steuerung per Touch geändert. Mit Wisch- und Touchgesten, die zu Beginn des Spiels erläutert werden, steuern wir unsere Protagonisten durch die Spielwelt. Die Sprachausgabe des Spiels ist Englisch, während Ihr deutsche Untertitel einblenden könnt.

Einen ausführlichen Test der PC-Version findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.